05.02.2021

Geschlossene Kinos in der Kantstraße

Zur Zeit hocke ich manchmal vor Kinos, die nichts zeigen.

Delphi Lux, 22 Juni 2020

 

Vom c/o im Amerikahaus führt ein Weg zwischen S-Bahn und den Delphi Lux Kinos vorbei zur Kantstrasse. Sonntag Nachmittag kommen Mitarbeiter des Ulrichs Supermarkt – der ist hier unter den Gleisen und hat immer auf – aus Stahltüren zur Raucherpause oder um palettenweise neue Ware ranzuschaffen. Ein Typ mit einer hübsch geblümten Decke unter dem Arm legt sich damit vor den Kinoeingang und schläft sofort ein. Er wacht auch nicht auf, als einer der Ulrichs-Mitarbeiter zusammen mit einer Frau mit halb geleerter Weißwein-Flasche nett versuchen, ihn zu wecken: “Alles in Ordnung, Großer. Jetzt steh mal auf” 

 

Kant Kino, 8 Januar 2021


 

Freitagabend, zur Zeit kann man das Kant-Kino nur von aussen anschauen, statt drinnen etwas zu gucken. Nebenan, im Restaurant, holen Leute Essen ab und ein kleiner Kastenwagen lädt Auslieferessen ein. Das Schild über dem Kinoeingang wünscht mit seinen beweglichen Lettern Gesundheit, AHA+I und Solidarität. Und ‘ohne Kunst und Kultur ist es still’. – Ja! 

 

Zoo-Palast, 6 Januar 2021

Vor der Einmündung in die Budapester Straße schwenkt die Kantstraße nach links, ihre Verlängerung zum Breitscheidplatz ist mit Truck Blocs gesichert. Kino und Mall leuchten dezent warm und versuchen, auf eine baldige Wieder-Öffnung einzustimmen. An der Ampel wartet ein Essensauslieferer auf einem Fahrrad mit Thermobox. Er trägt einen dicken Anorak und die Mütze tief im Gesicht. 

Delphi Filmpalast, 4 Februar 2021

Ich sitze unter den Platanen auf dem Plateau vor dem Delphi Filmpalast. Eigentlich ist es dafür zu kalt. Die Quasimodo Bar ist auch drinnen dunkel, an der Treppe zum Jazzclub sind Plakate von abgesagten Konzerten im Schaukasten. Der Kinoeingang leuchtet und ist zu.

| Rolf Schröter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen