10.10.2017

Heckmann-Höfe und Clärchens Ballhaus

Am Sonntag trafen wir uns zum Zeichnen in den Heckmann-Höfen in Mitte. Sie verbinden die Oranienburger Straße und die Auguststraße. Ich mag das Verschachtelte der Höfe, die Häuser stehen fast nie in rechten Winkeln zueinander. Das Wetter war herrlich, der Himmel unglaublich blau, aber die Sonne zog schnell weiter, sodass ich bald im Schatten saß (und da war es doch schon sehr kalt).


Zum Aufwärmen und Weiterzeichnen ging es dann in Clärchens Ballhaus zum Tanztee. Hinter uns schien die Herbstsonne in den Raum und die Tanzpaare genossen den Schwoof. Entspannte Atmosphäre und heiße Getränke - es ist einfach ein schöner Ort. Und immer ein bisschen wie eine Reise in die Vergangenheit.



Keine Kommentare: