16.02.2017

im Haus Huth

Am Vortag der Berlinale-Eröffnung wird sich hier am Potsdamer Platz über Regisseur_innen und ihre Filme unterhalten und werden in konzentrierter Arbeit Stundenpläne für die kommenden Kino-Tage erarbeitet. Mit einsetzender Dämmerung wurden vorher unsichtbare, in den Bäumen hängende Leuchtröhren sichtbar, in denen in ständiger Wiederholung Licht von oben nach unten rast.

Das Haus Huth (auch: Weinhaus Huth) fällt als Altbau am Potsdamer Platz sehr aus dem Rahmen. Während der Teilung Berlins stand es allein auf freier Fläche, benachbart nur von der Mauer. Die Standhaftigkeit des Hauses rührt von seinem Stahlskelett, das ursprünglich wegen der Lagerung großer Mengen Weins für nötig erachtet worden war.

Keine Kommentare: