19.06.2014

Domfriedhof und Rehberge

Der Domfriedhof in der Liesenstraße zwischen Wedding und Mitte ist ein besonderer Ort (wenn man es genau nimmt, sind es 4 Friedhöfe). Obwohl er gepflegt wird, werden alte Grabstätten gelassen, wie sie sind: verfallen, verrostet, überwuchert. Das macht die Magie aus. Einige bekannte Namen sind noch zu finden, wie das Familiengrab der Adlons oder das von Th. Fontane, aber ein großer Teil der Grabstätten fiel dem Mauerbau zum Opfer.



Auf dem Rückweg kaufte ich noch ein neues Skizzenbuch und mußte es sofort auf Aquarelltauglichkeit testen. Also Zwischenstopp im Park Rehberge.



Kommentare:

Maike Josupeit hat gesagt…

Sehr schöne Bilder, die verwunschene
Stimmung kommt super rüber. Schade, dass ich nicht dabeisein konnte.

Jutta Richter hat gesagt…

Das sind wunderbare Bilder! Wenn ich das mal so sagen darf...Du hast es echt drauf!

Mark Leibowitz hat gesagt…

Beautiful light, particularly in the first two sketches. Wonderful Katrin!

Katrin Merle hat gesagt…

Vielen Dank, Maike und Jutta, thank you, Mark!