28.10.2014

Drakehaus, Lichterfelde

Heute habe ich die Herbstsonne genutzt, um noch mal draußen zu zeichnen, war aber nach 'ner 3/4 Stunde doch ziemlich durchgefroren. Sieht man der Zeichnung des Drakehauses in Lichterfelde hoffentlich nicht an


24.10.2014

Spreewaldbad

spreewaldbad_241014 .spreewaldbad_2_241014spreewaldbad_aussen_241014

Innen am Wellenbecken der übliche Spaß (mit anschließendem Frieren) in latent bescheuereter 80er Architektur mit bereits deutlicher Patina. Aussen hat man statt dem ja schon fies abgeblättereten, aber coolen Punktdekor jetzt ein den Webebroschüren der Berliner Bäderbetriebe entsprechendes blaues Wellenmuster gemalt. Ich warte daher mit dem von Aussen malen, bis dunkel und tunke, im Gedenken an die bunten Punkte, blind in den Malkasten.

Marheineke-Markthalle und Café

Hier ist meine Ausbeute vom Zeichnen am Mittwoch in Kreuzberg. Zuerst in der Markthalle...


 ... dann im Café Josephine in der Bergmannstraße. 
Es ist sehr gemütlich, das richtige für so ein Schmuddelwetter.


Dieses Bild habe ich zuhause coloriert, wobei ich auch mal auf ein Foto schauen musste 
wegen der Lichtverhältnisse. Es ist also nur ein halber "Urban Sketch", sorry.


Berliner Rösterei

Manchmal sitzt man auf den richtigen Platz zum zeichnen. Ich mag Bilder, wo Leute bei der Arbeit auftauchen. Es ist für mich interessanter.

Ich fänge mit den Vordergrund an. Füller mit grüne Tinte. Die Tasse auf den Tisch nebenan lag verlassen da. Später hat sich ein neuer Gast dazu gesetzt, Aber für mich bedeutet, dass diese Person in mein Bild eingedrungen ist, und ich das Recht habe sie zu zeichnen....Aquarell Farbe folgt, da bekommt man immer mehr Aufmerksamkeit. Jemand setzt neben mir an, ob sie mich bei meiner Arbeit zuschaut merke ich nicht. Sie las ruhig die Zeitung. Ich merkte sie wieder als ihre Tasse Cafe ungeschickt auf ihre Zeitung schütelt.  Nichts ist passiert. Als ich mich verabschiede, zeige ich das Bild zu dem Kellner.




23.10.2014

Hat gestern Spaß gemacht in der Marheineke-Markthalle, da stimme ich Conor zu

Unter dem Regenschirm mit Urban sketchers Berlin

Gestern war ein angenehmer Nachmittag in Marheinekhalle in der Bergmann str. Der Ruf lautet 'Wir treffen uns sogar bei Regen'.
Auch angenehm war es, so viele kennenzulernen, die ich bis jetzt nur von 3cm Internet Bilder kannte. Das Wetter war ja nicht ideal für Kunst oder Maler sondern für Enten, aber schön war es auch das wir alle drinnen bleiben konnte.

Fruchthaus Lorenzen
Es ist viel los bei Lorenzen, die waren alle am hin und her laufen. Der Chef aber bot mir eine drei Minuten Pose an.
Unter den Regenschirmen waren die meisten als wir von einem Restaurant zum anderen gingen.


Endlich haben wir uns für Café Josephine entschieden, wo es viel zum zeichnen gibt, sogar für mich: Werner, Annette und Christian.


18.10.2014

Kiezflohmarkt

.


 im Klausener Platz Kiez, Charlottenburg

Schon der 2te Flohmarkt in diesem Jahr, aber trotzdem hatten wir genug Kram zum unter-die-Leute-bringen angesammelt. Die Nachbarn sind offenbar alle auf der Strasse und wir kaufen diesmal sogar weniger neuen Kram, als wir alten loswerden.

Rolf Schröter |

04.10.2014

Herbstdämmerung am See

Der Tegeler See lag spiegelglatt in der Dämmerung. Dieses spezielle Licht gibt es nur im Herbst, alles scheint stillzustehen und wie mit einem Schleier überzogen. Die Kraniche zogen am Himmel rufend Richtung Süden.



Man sieht immer wieder Brautpaare, die sich am See fotografieren lassen und dann in den Seeterrassen feiern. Hier gibt die Fotografin dem türkischen Paar gerade Anweisungen, wie sie sich hinstellen sollen.