15.07.2017

Zig Zag Club

Donnerstagabend im ZigZag Jazz Club in Berlin-Schöneberg: "Weidner / Grampe / Donkin / Steidle". Jazz Standards rhythmisch und virtuos interpretiert.


14.07.2017

Das Holocaust Mahnmal

Das Holocaust Mahnmal für die ermordeten Juden Europas. Im Hintergrund das Reichstagsgebäude, die US-Amerikanische Botschaft und rechts die Rückseite des Hotel Adlon.


12.07.2017

In Reichstag und Kanzleramt

Bundestagsabgeordneter Frank Steffel hatte ca. 40 Leute (Kulturschaffende aus Reinickendorf) in den Reichstag zu einem Kulturpolitischen Nachmittag eingeladen. Frau Felix erklärte uns den Reichstag und führte uns herum.


Kaffeepause mit Obststreusel. Herr Steffel redete und redete, Frau Schultze-Berndt (Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur) saß daneben. (Das h im Vornamen ist falsch - Entschuldigung)


Danach ging's rüber ins Kanzleramt, wo uns Kulturstaatsministerin Frau Prof. Grütters empfangen hat. Wir wurden mit einem grandiosen Ausblick von der obersten Terrasse belohnt und hatten Zeit, uns auch untereinander etwas besser kennenzulernen.

Man merkte, es ist Wahlkampfzeit.

Als ich zum Auto ging, beobachtete ich noch eine fünfköpfige Kaninchenfamilie direkt neben dem Kanzleramt. Riesige Löcher im Rasen - Eingänge zum Bau. Die süßen Tierchen hatten die Ruhe weg und ließen mich nahe herankommen. Naturschauspiel mitten im Regierungsviertel - ich liebe Berlin!


Flohmarkt auf dem RAW Gelände

Sketchcrawl der Urban Sketchers Berlin mit dem brasilianischen Zeichnerkollegen Marco Túlio Ribeiro Cunha dem RAW Gelände in Friedrichshain.



07.07.2017

Goltzstraße

Ich habe einen Termin in Schöneberg für einen anschließenden Bummel durch die Goltzstraße genutzt. Früher, vor 20 Jahren, war ich oft in der Gegend, aber in den letzten Jahren bin ich dort nur selten vorbeigekommen. Fast alle Geschäfte und Lokale wurden durch andere ersetzt, nur das Café m (das ich Ende der 80er oft besucht habe) und der Inder daneben (und ein paar Trödler) trotzen jeglicher Veränderung. Vor ebendiesem Inder saß ich und zeichnete das  persische Restaurant gegenüber.



06.07.2017

Raststätte Gnadenbrot


























Die Raststätte Gnadenbrot ist die jüngere Schwester des Möbel Olfe an der Martin-Luther-Straße, Ecke Motzstraße, mit großem Kuchen- und sonstigem Essens-Angebot. Vom Wirt habe ich früher mal eine überraschend zuverlässige Methode gegen Schluckauf erlernt, die ich immer noch anwende.

23.06.2017

The Hat

.  
Vor einigen Wochen hat Katrin mir diese Bar gezeigt. In einem Gewölbe unter der S-Bahn, kurz vorm Zoo, gibt es jeden Abend Jam-Sessions, sowie Cocktails, Spirituosen oder Craft Beer am langen Tresen. Die sehr schmale Bühne ist gegenüber. Nur wenige Gäste drehen sich von der Bar weg, den Musikern zu, aber alle scheinen den Luxus von ambitionierter Live-Musik zu Getränk und Gespräch zu geniessen, und applaudieren entsprechend. 

Zero Dinero auf der Fete de la Musique

Jazzartige Musik mit teilweise schön langatmigen Loops, dann wieder plötzlichem Aufdrehen spielte diese Band in einem Jugendclub (SJC) im großen Hinterhof der Kollwitzstraße 8.
Dem Keyboarder habe ich leider sein Instrument vorenthalten.

15.06.2017

Dom und Moschee

Sketchcrawl der Berliner Urban Sketchers zu abendlicher Stunde am Berliner Dom - mit Jonatan Alcina Segura aus Freiburg/Cádiz.


























Und eine Skizze der Şehitlik-Moschee am Neuköllner Comumbiadamm.



















->  Detlef Surreys Skizzen Blog


05.06.2017

04.06.2017

Blaue Stunde

Von 20:30 Uhr bis Sonnenuntergang zu zeichnen war für mich neu. Fotografieren in der Dämmerung und die sich verändernden Farben einzufangen nicht. Ich dachte, ich wäre deshalb darauf einigermaßen vorbereitet. Ein Irrtum. Die Aquarellfarben trockneten nicht schnell genug. Ich kam durch die einsetzende Dunkelheit in Zeitnot und konnte die Zeichnung erst wieder im Hellen vervollständigen.
Thomas Lensky, Dämmerungszeichnen, Berlin, Friedrichsbrücke, USk